Kodex der Graphis Sekte

Der Kodex der Graphis Sekte

 

Es gibt keine Emotion, es gibt den Frieden.

Es gibt kein Unwissen, es gibt das Wissen.

Es gibt keine Wut, es gibt die Leidenschaft.

Es gibt keinen Tod, Es gibt die Macht.

 

Eines der ersten Dinge, die ein Jedi der Graphis lernen muss, ist der Kodex der Graphis; diese Philosophie bildet die Vorraussetzung zur Meisterung der Macht.

 

Ein Jedi muss die Regeln der Seite des Lichts und der Dunkelheit sorgfältig beachten, um die Harmonie mit sich selbst und dem Universum um ihn herum zu waren. Die Seite des Lichts wird durch das Leben erschaffen und von ihm erhalten. Der Tod nährt die Seite der Dunkelheit und verschafft ein Gleichgewicht.

 

Die Jedi handeln um leben zu retten. Manchmal ist es notwendig zu töten. Der Jedi darf töten, wenn er sich selbst verteidigt oder jemand anderen – besonders, wenn der Betreffende schwach ist. Er darf töten, wenn seinn Handeln das Leben erhält. Er darf allerdings niemals vergessen, dass das töten falsch ist. Ein Jedi kann etwas Böses tun, um einem höheren, guten zweck dienen.

 

Ein Jede handelt nicht, um sich selbst mächtiger zu werden oder sich zu bereichern. der Jedi sucht nach Wissen, Erleuchung, Frieden und Gleichgewicht. Er möchte jene besiegen, die danach trachten, solche Dinge auszulöschen – jene, die imstande sind, den Tod, die Tyrannei und die Unwissenheit über andere zu bringen.

 

Ein Jedi handelt niemals aus Hass, Wut, Anst oder Agressivität heraus. Ein jedi muss handeln, wenn er ruhig ist, im Frieden mit der Macht. Wenn man mit einer von Wut erfüllten Seele handelt, setzt man sich dem Risiko aus, von der Dunklen Seite vereinnahmt zu werden.

 

 

 

Spieltechnisch suchen die Jedi der Graphis gewaltlose Lösungen für Probleme – aber sie finden sie nicht immer. Für sie ist das Töten und Kämpfen ein Mittel um ein Gleichgewicht herzustellen. Doch das soll nicht bedeuten, das ein Jedi der Graphis nicht versuchen sollte, eine Alternative zu suchen.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF